Lektion 2: Feiertage im Frühling

Sprechen

Eine kleine Wiederholung

Wann wurden Sie geboren? Wann haben Ihre Mitstudierenden Geburtstag?

 

Informationen sammeln

Für diese Einheit sammeln wir Informationen über die Feiertage. Eine nützliche Tabelle findet man hier. Benutzen Sie die Tabelle und ergänzen Sie Informationen, die Sie in dieser und den nächsten Lektionen erfahren.

zurück nach oben

 

Kultur

Feiertage in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Kalender findet man hier.

1.     Wie viele Feiertage gibt es in D/Ö/CH?

2.     Welche Feiertage werden in allen 3 Ländern gefeiert? Welche werden nur in einem Land gefeiert?

3.     Welche Feiertage kennen Sie nicht?

4.     Welche Feiertage haben einen religiösen Ursprung? Welche Religion?

5.     Wie viele Feiertage feiert man in Ihrem Land? Feiern Sie in Ihrem Land einen anderen Feiertag? Wenn ja, beschreiben Sie diesen Feiertag. Was ist der Hintergrund dieses Feiertages? Was wird gefeiert? Wie wird gefeiert?

zurück nach oben

 

Lesen

Feiertage im Frühling

Karneval

Karneval in Deutschland basiert auf eine alte Tradition aus der Germanenzeit. Schon zu der Zeit verkleidete man sich mit Masken und Tierfell. Mit dem Fest wollte man die guten Geister erwecken und den Frühlingsanfang feiern. Noch heute wird in Deutschland diese Tradition gefeiert. Jedoch etwas anders als zur Germanenzeit.

Die Karnevalssaison beginnt am 11.11 um 11:11 Uhr und endet am Aschermittwoch mit dem Beginn der Fastenzeit. Die Karnevalssaison wird auch oft als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Heute wird Karneval auch Fasching oder Fastnacht genannt. Die größten Karnevalsfeste und Traditionen findet man heute im Rheinland. Köln ist besonders bekannt für seinen Karneval.

Wie wird Karneval gefeiert? Kreative Kostüme, stimmungsvolle Musik, Prunksitzungen mit lustigen oder politischen Büttenreden. Den Höhepunkt der Karnevalssaison findet von Donnerstag bis Dienstag vor Aschermittwoch statt: Der Straßenkarneval mit bunten Umzügen, geschmückten Wagen und Musik- und Tanztruppen.

 

Pessach

Passach ist eines der wichtigsten Feste im Judentum und ist ein mehrtägiges Fest. Es wird 7 Tage lang im März oder April gefeiert. Es gibt strenge Regeln und Traditionen, die während des Passachs beachtet werden müssen. Bevor das Fest beginnt, wird das Haus gründlich sauber gemacht. Dabei wird vor allem beachtet, dass gesäuerte Nahrung ausgeräumt wird, da während des Pessachfestes nur ungesäuerte Sachen gegessen werden dürfen, wie zum Beispiel die Mazzen. Das ist ungesäuertes Brot.

Am Abend vor dem Hauptfest wird das Senderwahl gefeiert.Das Mahl besteht aus bestimmten Nahrungsmitteln, die symbolische Bedeutungen für die Passach-Geschichte haben. Am Ende der sieben Tage wird für verstorbene Angehörige gebetet.

 

Ostern

Ostern wird im März oder April gefeiert, nämlich am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond. Ostern hat einen religiösen Ursprung. Mit diesem Fest wird die Auferstehung Jesu Christi gefeiert. An Ostern wird auch die 40-tägige Fastenzeit beendet. Zum Osterfest gehören mehrere Tage: Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag und Ostersonntag.

Zum Osterfest gibt es viele Bräuche. Es wird mit Zweigen, an denen bemalte Ostereier und Osterhasen hängen, geschmückt. Ein traditionell Osterbegäck ist der Osterzopf. Für Kinder gibt es das Ostereier-Verstecken. Der Osterhase versteckt Eier, Schokolade und kleine Geschenke und die Kinder müssen sie finden.

 

Muttertag

Muttertag wird am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Man feiert Muttertag, um die Mütter und Mütterschaft zu ehren. Obwohl Ursprünge dieses Festes aus dem antiken Griechenland stammen, stammt die heutige Tradition in den deutschsprachigen Ländern aus den USA. Der Tag gilt als Familientag, entweder wird zu Hause oder bei einem Ausflug der Tag zusammen verbracht.

zurück nach oben

 

Sprechen

Sprechen Sie mit Ihren Mitstudierenden und diskutieren Sie die folgenden Fragen.

  1. Welche Frühlingsfeiertage feiern Sie? Welche feiern Sie nicht?
  2. Welchen der Frühlingsfeiertage feiern Sie (nicht) gerne? Warum (nicht)?
  3. Wählen Sie einen Frühlingsfeiertag und erzählen Sie ihren Mitstudierenden, wie Sie diesen Feiertag feiern. Mit Familie? Mit Freunden? Alleine? Wie wird gefeiert? Was wird gemacht? Was wird gegessen/getrunken?
zurück nach oben

 

Hören

 

Arbeit mit dem Hören

Activities to come!

zurück nach oben

 

Strukturen

Das Verb “werden”

Sie haben schon gelernt, dass das Verb werden in verschiedenen Konstruktionen benutzt wird: als Hauptverb, in der Futurkonstruktion und in der Passivkonstruktion. Wiederholen wir die verschiedenen Gebräuche von werden.

werden als Hauptverb: als Hauptverb bedeutet werden “to become.”

  • Ach nein, ich glaube, ich werde krank!
  • Als sie Kind war, wollte sie Ärztin werden.
  • Xier gewinnt das Lotto und wird reich.

 

werden in der Futurkonstruktion: werden ist das Hilfsverb für Futur und heißt in diesem Kontext “will.” Das Hilfsverb wird konjugiert und mit einem Infinitiv kombiniert für Futur.

  • Ich werde nächstes Wochenende meinen Geburtstag feiern.
  • Sie werden einen Geburtstagskuchen backen.
  • Wirst du zum Muttertag zu deinen Eltern fahren?

 

werden in der Passivkonstruktion: werden ist auch das Hilfsverb für das Passiv. Das Hilfsverb wird konjugiert und mit einem Partizip kombiniert.

  • Pessach wird im Frühling gefeiert.
  • Ostereier werden gefärbt oder bemalt.
  • Muttertag wird am zweiten Sonntag im Mai gefeiert.

 

Activities to come!

zurück nach oben