Lektion 6: Freunde und Bekannte

Kultur

Was ist der Unterschied zwischen eine/n Freund*in und eine/n Bekannte*n?

This is the question that you’ll hear about in this lesson. Based on the information from the last lesson, what guesses might you have about the difference between a Freund*in and a Bekannte*r (=acquaintance)? Is this a differentiation that you draw in your life? Why or why not? What reasons might one have for making that distinction?

Wortschatz

Was meinen Sie: was bedeuten folgende Wörter? Schreiben Sie einen Satz mit jedem Wort—und schlagen Sie die Wörter im Wörterbuch nach, falls Sie die Bedeutung nicht kennen!
persönlich
ehrlich
oberflächlich
vertrauen (ACHTUNG: mit Dativ)

Sprechen

Umfrage: Stehen Sie auf und sprechen Sie mit 3-5 Studierenden. Machen Sie einen Unterschied zwischen “FreundInnen” und “BekanntInnen”? Warum oder warum nicht?

zurück nach oben

 

Lesen

image of Max

Max: Durch meine Theaterarbeit kenne ich viele Menschen und ich bin freundlich mit diesen Menschen, aber ich würde nicht sagen, dass ich viele FreundInnen habe. Diese Personen—sehr netten, sympathischen Personen, mit denen ich gerne Zeit verbringe—sind ehe Bekannte als Freunde und Freundinnen. In New York würde ich diese Personen wahrscheinlich “Freunde” bezeichnen, aber jetzt dass ich in Wien wohne, habe eine andere Definition von “Freund*in.” Ich bin glücklich, dass ich zirka fünf echt starke Freundschaften hier in Wien pflege. Mit meinen FreundInnen kann ich über alles sprechen—persönliche Sachen, Gefühle, Ängste. Ich vertraue diesen Menschen komplett. Mit meinen Bekannten spreche ich auch über interessante Dinge—aber mehr über die Arbeit, über Theatervorstellungen, usw. Wir gehen ab und zu in einer Gruppe aus und das macht uns immer Spaß, aber wir kennen uns nicht so gut, da wir nicht über persönlichere Themen sprechen.

 

image of Julia

Julia: Ich habe vier gute Freundinnen, die ich seit langem kenne. Wir sprechen oft über unsere Gefühle und Beziehungen, aber auch über unsere Berufspläne und Studium und professionelle Wünsche. Wir geben einander Rat, und wir sind ganz ehrlich miteinander—nicht hart, aber ehrlich. Da wir uns so gut vertrauen, können wir total ehrlich sein, und manchmal sagen wir Sachen, die schwer zu hören sind. Aber das ist genau die Rolle von einer Freundin. Ich kann mich auf sie verlassen. Mit einer oder einem Bekannten kann ich nicht so sprechen, obwohl ich meine Bekannten gut zu schätzen weiss. Mit denen gehe ich ins Kino oder ins Konzert, wenn wir ähnliche Interessen haben, und wir sprechen über interessante Sachen, die nicht so privat sind.

 

Arbeit mit dem Lesen

 

Schreiben

Zeichnen Sie eine Tabelle wie diese (unten) und machen Sie sich Notizen zu den verschiedenen Definitionen von “FreundInnen” und “Bekannte” aus dem Text. Welche Ähnlichkeiten sehen Sie? Welche Unterschiede?

 FreundInnenBekannte
Max
Julia

 

Sprechen

Partnerarbeit: Eine Person spielt die Rolle von Max und eine Person spielt die Rolle von Julia. Besprechen Sie den Unterschied zwischen Freundschaft und Bekanntschaft.

zurück nach oben

 

Hören

Arbeit mit dem Hören

Schreiben

Select one of the people you’ve heard from in this lesson (Max, Julia, Karl, Sabine) and write a brief summary of their comments. Don’t include the name of the person. Then swap papers with a partner and see if they can figure out whom you have described.

 

zurück nach oben

 

Strukturen

Der-Words

Remember those der-words (der-Wörter) from the last lesson? How many of them can you list? Review the chart below, which uses the most common der-word, dies-. Then complete the brief review activity that follows.

GenderNominitiveAccusativeDativeGenitive
pluraldiesediesediesendiesen
femininediesediesedieserdieser
neuterdiesesdiesesdiesemdieses
masculinedieserdiesendiesemdieses

 

 

Possessive Adjectives and Case

As you reviewed in Lektion 2 of this Einheit, possessive adjectives (mein, dein, sein, ihr, unser, euer, Ihr) take the same endings as the indefinite article (ein/kein). Take a look at this chart yet again to review those forms.

 PluralFemininNeutrumMaskulin
Nominativmeine
keine
eine
meine
keine
ein
mein
kein
ein
mein
kein
Akkusativmeine
keine
eine
meine
keine
ein
mein
kein
einen
meinen
keinen
Dativmeinen
keinen
einer
meiner
keiner
einem
meinem
keinem
einem
meinem
keinem
Genitivmeiner
keiner
einer
meiner
keiner
eines
meines
keines
eines
meines
keines

 

 

Case Review

As you did the activity above, how did you decide which ending to use? Of course you make those decisions based on the case of the noun in question. Go back to the last two exercises—the dies- activity and the possessive adjective activity—and look again at each example. What case do you need in those exercises? Why?

In the Erweiterung to this lesson, you’ll spend some more time reviewing case, but for now, discuss with a partner when you use the following cases: nominative, accusative, dative, genitive. What questions do you still have about cases and when they are used?

zurück nach oben