Lektion 3: LGBTQIA+ reisen

Ampelpärchen

Wortschatz

zurück nach oben

 

Sprechen

  1. Denken Sie an Ihre persönliche Sicherheit, wenn Sie eine Reise planen? Wie wichtig ist Ihnen die Sicherheit, wenn Sie ein Reiseziel, Hotel, usw. aussuchen?
  2. Was bedeutet für Sie eine “sichere” Reise? Was könnte das für andere Personen bedeuten?
  3. Fühlten Sie sich jemals unsicher auf einer Reise? Warum?
zurück nach oben

 

Hören

 

zurück nach oben

 

Lesen

Wien und LGBTQI+ Reisende

Ich glaube, was Wien auszeichnet, sind viele Dinge, aber zwei Dinge im internationalen Vergleich ganz besonders. Das eine ist, dass Wien eine sehr saubere und sehr sichere Stadt ist. Das heißt, man kann in Wien auch als Lesbe, als Schwule, als Transgender Person auch in der Nacht gefahrlos auf der Straße gehen. Man kann Händchen haltend auf der Straße gehen, und es gibt eigentlich keine Zonen in der Stadt, die man nachts oder abends meiden sollte. Das ist gerade für Minderheiten, für LGBTIQs etwas sehr Wichtiges, dass es hier nicht Hate Crimes gibt. Natürlich gibt es das vereinzelt wie auf der ganzen Welt, aber systematisch gibt es keinen Ort in der Stadt wo man einem Touristen sagen müsste, “Dort solltest Du besser nicht hingehen.” Das ist eine gute Sicherheit. Und das bedeutet, dass man etwa auch als Frau oder auch als queere Person, als Trans-Person, wunderbar auch um 3 Uhr früh am Wochenende mit der U-Bahn nach Hause fahren kann und hier sicher ist.

Und das Zweite, glaube ich, ist, dass die Stadt Wien natürlich ein unendliches Kulturangebot hat. Die Stadt spielt wirklich in Europas ganz oberste Liga. Wenn man in Wien als Tourist kommt, als LGBTIQ Tourist, oder als Student, als Studentin und hier eine gewisse Zeit verlebt wird man einen absolut bereichernden Besuch erleben.

zurück nach oben

 

Kultur

Seit 1996 findet die Regenbogenparade im Rahmen der “Vienna Pride” statt. Die Parade ist sowohl ein farbenfroher Umzug mit gelassener Stimmung, als auch eine politische Demonstration für LGBTQI Rechte. Seit 2003 wird die Parade von HOSI (Homosexuelle Initiative Wien) veranstaltet. Jedes Jahr nehmen mehr als 100.000 Demonstrierende am Umzug teil, der an die berühmte Ringstraße entlang führt.

  1. Recherchieren Sie die Stonewall-Ereignisse aus dem Jahr 1969. Was ist passiert? Warum feiert man den sogenannten Christopher Street Day? Welche Bedeutung hat dieser Tag für die LGBTQI+ Bewegung?
  2. Warum findet diese Demonstration wohl auf der Ringstraße statt?
  3. Gibt es in Ihrer Heimatstadt berühmte Feste oder Demonstrationen, die um die LGBTQI-Gleichberechtigung kämpfen?
zurück nach oben

 

Strukturen

Substantivierte Adjektive

Adjektive und Partizipien können auch als Substantive fungieren und sie werden daher groß geschrieben. Es gibt zwei Gruppen von substantivierten Adjektiven:

1. Bezeichnung einer Personen

Wenn substantivierte Adjektive eine männliche Person bezeichnen, gehören sie zur der-Klasse und wenn sie weibliche Personen bezeichnen, gehören sie zur die-Klasse.

der Alte / die Alte / die Alten – the old man / the old woman / the old people
ein Alter / eine Alte / keine Alten – an old man / an old woman / no old people
der Studierende / die Studierende / die Studierenden – the male student / the female student / the students
ein Studierender / eine Studierende / keine Studierenden – a male student / a female student / no students

Wiederholen wir nochmal kurz die Adjektiv-Endungen.

 NomAkkDat
pldie schönen Länder
diese schönen Länder
schöne Länder
die schönen Länder
diese schönen Länder
schöne Länder
den schönen Ländern
diesen schönen Ländern
schönen Ländern
femdie langsame Reise
eine langsame Reise
langsame Reise
die langsame Reise
eine langsame Reise
langsame Reise
der langsamen Reise
einer langsamen Reise

langsamer Reise
neutdas private Auto
ein privates Auto
privates Auto
das private Auto
ein privates Auto
privates Auto
dem privaten Auto
einem privaten Auto

privatem Auto
maskder alte Zug
ein alter Zug
alter Zug
den alten Zug
einen alten Zug
alten Zug
dem alten Zug
einem alten Zug

altem Zug

Substantivierte Adjektive haben die normalen Deklinationsendungen.

2. Bezeichnung von abstrakten Begriffen

Die anderen bezeichnen abstrakte Begriffe, wie z.B.

das Schöne
etwas Schönes

Diese substantivierten Adjektive sind in der das-Klasse. Nach “etwas”, “nichts” und “viel” haben sie starke Endungen. Nach einem bestimmten Artikel (das/dem/des) oder “alles” gibt es schwache Endungen.

Beispiel:

Alles Gute zum Geburtstag!

Ich habe viel Gutes über Sie gehört.

A Note about Substantivierte Adjektive

Substantivierte Adjektive can be used to describe physical or personality characteristics and can be a quick way to describe a person, but they can also be essentializing – meaning you are using one single characteristic of a person to describe them. This works well if you are trying to explain that you are talking about the short, blonde guy (der kleine Blonde) from a group, but they could be construed more negatively by boiling people down to one attribute rather than taking the person as a whole. Be careful with your use of them and be aware of how they can be used and how they might be received.

zurück nach oben