Lektion 1: Grüne Alternativen

Wortschatz

zurück nach oben

Hören

Car-Sharing und Bike-Sharing

Arbeit mit dem Hören

zurück nach oben

Strukturen

Kasus

Der Kasus ist eine grammatikalische Kategorie des Nomens. Mit Hilfe der Kasus wird die Beziehung eines Nomens zu den anderen Elementen im Satz ausgedrückt.

 die (Plural)die (Femininum)das (Neutrum)der (Maskulinum)
Nominativ diediedasder
Akkusativ diediedasden
Dativ denderdemdem
Genitiv derderdesdes

Genitiv

Genitiv ist ein Kausus wie Nominativ, Akkusativ oder Dativ.

Wir sehen ein Beispiel von Genitiv in den folgenden Phrasen:

  • am Anfang des 19. Jahrhunderts” – at the beginning of the 19th century
  • “von der Schönheit des Objekts” – of the beauty of the object

Aus den zwei Beispielen sehen wir, dass Genitiv ungefähr als “of the/of an” übersetzt wird. In dem zweiten Beispiel sehen wir auch, dass “of the” auch als eine Phrase mit “von” geschrieben werden kann. Von + Dativ ersetzt langsam dem Genitiv. Nomen, die maskulin oder neutral sind, bekommen am Ende -es (eine Silbe) oder -s (zwei oder mehr Silben).

Der Genitiv-Fall zeigt auch, dass etwas jemandem oder etwas anderem gehört. Wie in den folgenden Beispielen:

  • Heiko ist Toms Bruder.
  • Lena ist die Schwester meiner Mutter.
  • Blau ist die Farbe seines Koffers.

 

Nominativ

Das Subjekt eines Satzes steht im Nominativ. Das Subject, ist das Objekt, Ding oder die Person, die aktiv im Satz ist. Oder anders gesagt, das Subjekt handelt im Satz. Mit Nominativ müssen Sie sich keine Sorgen um die Änderung der Artikel machen, denn sie bleiben immer in ihrer ursprünglichen Form. Schauen Sie sich die Tabelle an.

Arbeit mit den Strukturen

zurück nach oben

Lesen

Wie funktioniert CityBike Wien?

Heutzutage kann man sich eine Metropole ohne Bike Sharing-Systeme nicht mehr vorstellen. Die Stadt Wien hat bereits im Jahr 2003, als eine der ersten Städte weltweit, mit Citybike Wien ein modernes Radleihsystem eingeführt. Seitdem wurde das Citybike-Modell erfolgreich in vielen Städten rund um die Welt als Alternative zu den öffentlichen Verkehrmitteln installiert.

Ein Citybike zu entlehnen ist sowohl für Wienerinnen und Wiener als auch für Touristen ganz einfach. In ganz Wien gibt es 121 Stationen, die sich oft in der Nähe von U-Bahnstationen oder S-Bahnstationen befinden. Die Citybikes stehen 365 Tage rund um die Uhr zur Verfügung.

Für Citybike Wien wird eine einmalige Anmeldung benötigt. Dies kann man direkt an einer Station oder online durchführen. Sobald Sie angemeldet sind, können Sie jederzeit an allen Citybike Wien Stationen ein Fahrrad entlehnen. Am Ende einer Fahrt können die Räder an einer freien Bikebox einer beliebigen Station zurückgeben werden. Das grüne Licht bestätigt, dass das Fahrrad erfolgreich zurückgegeben wurde.

Bis heute wurden bei 10 Millionen Fahrten über 33 Millionen Kilometer mit den Citybikes zurückgelegt und etwa 1.950 Tonnen COeingespart. Somit sind die Citybikes ein innovatives und vor allem umweltfreundliches öffentliches Verkehrsmittel.

Arbeit mit dem Lesen

zurück nach oben

Sprechen

Was halten Sie davon?

Diskutieren Sie mit einer anderen Person.

  1. Was hältst Du von Car-Sharing und Citybike Initiativen?
  2. Hast Du schon mal Car-Sharing oder Citybikes benutzt? Gibt es diese Alternativen in Deiner Heimatstadt?
  3. Hast Du auf Reisen schon mal Scooters, Citybikes oder Ähnliches benutzt? Wenn ja, erzähl wie es geklappt hat!
  4. Spricht etwas gegen diese Alternativen? Wenn ja, was?
zurück nach oben