Lektion 3: Erweiterung

Wortschatz

Wiederholen Sie den Wortschatz von Lektion 3!

 

zurück nach oben

 

Lesen

Vor dem Lesen

Zum Nachdenken oder Schreiben

Wie heißt die Straße, in der Sie als Kind gewohnt haben? Wissen Sie: warum heißt die Straße so? In welchen anderen Straßen haben Sie gewohnt? Gibt es einen Grund, warum die Straßen so genannt werden?

Umfrage

Sprechen Sie mit anderen im Kurs über Straßennamen und warum/wie Straßen so heißen. Gibt es Trends? Wonach werden Straßen häufig genannt?

Diskussion

  • Vergleichen Sie die Ergebnisse von der Umfrage (oben)!
  • Sie haben schon Straßennamen gelesen und gehört. Raten Sie mal: Wonach werden diese folgenden Straßen genannt?
    • Hauptstraße
    • Dorfstraße
    • Schillerstraße
    • Bergstraße
    • Bahnhofstraße
    • Goethestraße
    • Kirchstraße
    • Marktstraße
    • Friedhofstraße
    • Beethovenstraße

Lesen: Isoldes Dorf

Interviewer: Wie heißt die Straße, in der du und deine Familie gewohnt hat, als du aufgewachsen bist?
Isolde: Die Straße heißt Walserstraße. Aber lange Zeit lag unser Haus an keiner Straße, weil es keine Straßennamen gab. Es gab die Hauptstraße, an der man sich orientieren konnte und ansonsten ware die Häuser nummeriert. Zuerst hatten wir die Hausnummer 28, weil wir in einem alten Haus wohnten, das schon lange existierte. Für die Leute im Dorf aber hatten die Häuser Namen. Die Namen kamen von den BesitzerInnen der Häuser. Wir wohnten im Haus Berchtold, obwohl wir Müller heißen. Aber das Haus gehörte ursprünglich meiner Großtante, deren Nachname Berchtold war und die es meinem Vater dann geschenkt hat. 1976 wurden dann offiziell Straßennamen eingeführt. Weil aus der Hauptstraße die Walserstraße wurde, wohnten und wohnen die meisten Menschen an der Walserstraße. Unser Haus auch und wir hatten dann die Hausnummer 46.

Arbeit mit dem Lesen

zurück nach oben

 

Kultur

Straßennamen: Zum Nachdenken, Nachforschen und Diskutieren

After learning about cities and places in German-speaking countries, this portion of the Einheit is focused on street names in general. In the country, place names often are descriptive, referring to natural phenomena such as a tree, a lake, etc. You have already read about the village in the Alps where Isolde grew up. Areas in the valley there carried names such as auf der Seite (on the side of the valley), auf dem Eck (on a ledge above the valley), and im Loch (referring to a group of houses that were below the street level of the valley in general). You find this type of descriptive place marker also in the Tiergarten in Berlin. There is a Breiter Weg und a Kleiner Weg.

In cities, street names work like a memory grid through which we can read and understand the history of a city. Large scale social and political changes also impact street names. In Austria and Germany, during the Third Reich for example, the Nazi regime changed many street names to reflect their values. Cities like Berlin (today Theodor-Heuss-Platz) and Vienna (today Wiener Rathausplatz), for example, each had an Adolf-Hitler-Platz. After 1945, city governments were quick to rename these locations. There are some issues with this form of remembering and memory: names and events remembered in street names might lose meanings. Most people will not know anymore who Maria Grengg, Michael Haberlandt, Adam Müller-Guttenbrunn, Josef von Manowarda, Josef Pommer, or Franz Stelzhamer are. They all have streets named after them in Vienna. A committee of historians, reviewing street names in the city from 2011 to 2013, considered all of them also as in need of critical engagement because they all either promoted anti-Semitic or chauvinistic world views or profited from the Third Reich. They are not alone. The historians found 159 street names (3,6 %) overall that should be critically reviewed. The recommendation is not to remove these names, but to provide people with information about each of these people to give them context and make them legible. You can find more information about this project on the webpage of the Stadt Wien (Straßennamen).

Another issue is that not all historical events, groups, and people are remembered to the same extent. You might find a lot of street names commemorating certain events and periods, but others not as much. Streets are more often named for men than women, for example. Another issue is minority representation in street names. Thus, one of the recommendation of the review committee for street names in Vienna is to always consider gender equality and various migration backgrounds.

 

zurück nach oben

 

Hören

The  accompanying activities will be coming soon! In the meanwhile, write down an answer to the question posed at the end of each audio file.

Isolde beschreibt den Weg! Folgen Sie dem Weg mit den Stadtplänen unten.

Hören 1

illustration of a map of a neighborhood in Vienna, with points of interest: Supermarkt Penny, Rampenlicht Theater, Mach Ma Curry, Kirche St Severin, Neue Mittelschule, Bundesgymnasium, Marie Ebner-Eschenbach Park

 

Teil A

 

Arbeit mit dem Hören 1A

Coming soon!

 

Teil B

 

Arbeit mit dem Hören 1B

Coming soon!

 

Sprechen

Partnerarbeit: Jetzt sind Sie dran! Identifizieren Sie den Anfangspunkt auf dem Stadtplan. Beschreiben Sie einen Weg, und die*der Partner*in soll dem Weg folgen und am Ende sagen, wo man jetzt ist.

 

Hören 2

Map of a section of downtown Vienna, showing the Stephansdom and other sites of interest

Teil A

 

Arbeit mit dem Hören 2A

Coming soon!

 

Teil B

 

Arbeit mit dem Hören 2B

Coming soon!

 

zurück nach oben

 

Strukturen

Präpositionen für eine Wegbeschreibung

zurück nach oben

 

Wortschatz

Diese Vokabelübung soll Sie auf die Wegbeschreibung vorbereiten, die Sie selbst schreiben sollen.

zurück nach oben

 

Schreiben

Vor dem Schreiben

Wegbeschreibung haben bestimmte Elemente. Sie sagen, wo man beginnt und wo man endet. Das ist der Rahmen. Man erklärt aber auch oft, wo man vorbeigeht. Und Sie brauchen auch Verben, die erklären, wie Sie gehen. Und Sie brauchen Wörter, die klarmachen, in welche Richtung Sie gehen. Auch Adverbien, die Sequenzen beschreiben, sind wichtig, weil Sie von einem Anfang zu einem Ende gehen. Die Übung unten soll Sie auf Ihre eigene Wegbeschreibung vorbereiten, in dem Sie Beispiele, die zu diesen sechs Kategorie passen, ordnen.

Schreiben

icon reading "von Hand" with paper and pencilBeschreiben Sie jetzt einen Weg für eine Freundin oder einen Freund. Erklären Sie ihr/ ihm in einer E-mail, wie man von der Uni zu Ihrem Haus kommt.
Hier sind noch einmal die verschiedenen Schritte und sprachlichen Elemente, die Sie berücksichtigen sollen. Sie haben sie oben schon geübt.

 

  1. Erzählen Sie zuerst von der Party: Wer kommt? Wann beginnt sie? Wollen Sie, daß Ihre Gäste etwas mitbringen?
  2. Erklären Sie dann, wo der Weg beginnt: an der Uni.
  3. Was kommt dann? und danach? Woran geht man auf dem Weg vorbei? Muß man abbiegen? die Straße überqueren? Woran (ein Gebäude? Geschäft? ein Park?) kann sich Ihre Freundin/ Ihr Freund orientieren?
  4. Ende: bei Ihnen zu Hause.
zurück nach oben

 

Wortschatz

Nomen

die Allee
die Ampel
die Brücke
der/die Fußgänger*in
die Fußgängerzone
die Gasse
das Gebäude
die Hauptstraße
die Kreuzung
der Parkplatz
die Querstraße
der Spielplatz
die Straße
der Weg
die Wegbeschreibung

Verben

abbiegen
gehen
fahren
stehen
steigen
überqueren
unterwegs sein
vorbeigehen

Adjektiven und Adverbien

entlang
geradeaus
hinauf
hinunter
links
nah
rechts

Nützliche Wörter und Ausdrücke

am Ende (von)
an der Ecke
an etwas (+Dat) entlang gehen
an etwas (+Dat) vorbeigehen
bis zum
gegenüber von
in der Nähe von
(gleich) um die Ecke
umgeben von etwas sein

Fragen

Wie komme ich zu …?
Wie kommt man am besten zu …?
Wo ist …?

zurück nach oben