Lektion 2: Erweiterung

Lesen

Lesen: Miriams multikulturelle Straße in Stuttgart

Lesen Sie, wie Miriam aus Stuttgart ihre multikulturelle Wohngegend beschreibt:

Das beste Beispiel ist meine Straße, auf der ich hier lebe. Linke Hand gibt es Weißrussen, oder Deutschlandrussen, muss man sagen. Vor ungefähr 200 Jahren wanderte ihre Familie nach Russland aus und sie kamen dann, wahrscheinlich in den 1990er Jahren, wieder nach Deutschland zurück. Gegenüberliegend haben wir eine Frau, die aus Brasilien kommt und hier mit einem Deutschen verheiratet ist. Ich nehme die alle nicht als Ausländer wahr, weil sie auf meiner Straße wohnen. Wir haben eine sehr nette Hebamme. Eine Hebamme ist eine Person, die hilft, Kinder auf die Welt zu bringen, aber sie ist kein Arzt. Diese Frau ist verheiratet mit einem Pakistani und lebte 20 Jahre in Pakistan. Das klingt ganz exotisch, aber sie leben halt alle hier und sind einfach meine Nachbarn.
Im Kindergarten, in dem mein Sohn ist, und das ist eine sehr alte etablierte Wohngegend, haben über 60 Prozent aller Kinder nicht Deutsch als Erstsprache. Ich sage das alles, weil ich damit sagen will, dass Deutschland schon multikulti ist aber für viele Leute…, denen ist das nicht bewusst. Hier klappt die Integration meines Erachtens so gut, weil es hier so viele Arbeitsplätze in der Autoindustrie gibt. Also der Südwesten hat die niedrigste Arbeitslosigkeit, eigentlich das nennt man Vollbeschäftigung, eigentlich hat jeder Arbeit. Wir haben 4% Arbeitslosigkeit, das ist keine Arbeitslosigkeit. Über Arbeit und Kontakt mit Personen funktioniert Multikulturalismus am besten. Und ich glaube, unsere Straße ist ein Beispiel dafür. Anders als vielleicht in Berlin oder in Bremen oder so. Es sind ganz andere Konstellationen, die viel schwieriger sind.

Arbeit mit dem Lesen



Strukturen

Das Imperfekt

Sie haben schon gelernt, wie man das Imperfekt (auch das Präteritum oder auf Englisch Simple Past oder Narrative Past) bildet. Man benutzt es meist beim Schreiben und findet es deshalb in Büchern (wie Romanen) und in der Zeitung. Um das Imperfekt von einem Verb zu bilden, muss man wissen, ob das Verb stark, schwach oder gemischt ist. Die meisten deutschen Verben sind schwach aber die typischen oder meistbenutzten Verben sind stark oder gemischt. Zur Erinnerung sind hier Tabellen, die zeigen, wie man die Imperfektformen von diesen verschiedenen Verbarten bildet:

Schwache Verben im Imperfekt

Endungreisenbesuchenmachen
Singular
ich-tereistebesuchtemachte
du-testreistestbesuchtestmachtest
Sie-tenreistenbesuchtenmachten
sie / es / er / xier-tereistebesuchtemachte
Plural
wir-tenreistenbesuchtenmachten
ihr-tetreistetbesuchtetmachtet
Sie-tenreistenbesuchtenmachten
sie-tenreistenbesuchtenmachten

 

Starke Verben im Imperfekt

Endungfahrenlesengehen
Singular
ichfuhrlasging
du-stfuhrstlas(e)st
last
gingst
Sie-enfuhrenlasengingen
sie / es / er / xierfuhrlasging
Plural
wir-enfuhrenlasengingen
ihr-tfuhrtlastgingt
Sie-enfuhrenlasengingen
sie-enfuhrenlasengingen

 

Mischverben im Imperfekt

Endungbringenwissenkennen
Singular
ich-tebrachtewusstekannte
du-testbrachtestwusstestkanntest
Sie-tenbrachtenwusstenkannten
sie / es / er / xier-tebrachtewusstekannte
Plural
wir-tenbrachtenwusstenkannten
ihr-tetbrachtetwusstetkanntet
Sie-tenbrachtenwusstenkannten
sie-tenbrachtenwusstenkannten

Arbeit mit den Strukturen



Hören

Multikulturelles Deutschland

Evi aus Berlin beantwortet die Frage “Glaubst du, dass Deutschland ein multikulturelles Land ist?” Hören Sie sich ihre Antwort an:

Arbeit mit dem Hören

 



Kultur

Österreichs multikulturelle Geschichte

In der Lektion haben viele Menschen aus Österreich gesagt, dass ihr Land wegen der Geschichte multikulturell ist. Aber was ist diese Geschichte? Schauen Sie sich diese Zeitachse über die Geschichte Österreichs an:



Schreiben

Eine multikulturelle Geschichte

Ist Ihr Heimatland multikulturell? Wählen Sie ein Land oder eine Stadt aus, die eine multikulturelle Geschichte hat und schreiben Sie über diese Geschichte. Wann und wie war es multikulturell? Durch Krieg, Immigration, Flucht, Esskultur, usw.? Benutzen Sie dabei das Imperfekt.



Wortschatz

Nouns

der Anreiz, -e
die Auseinandersetzung, -en
der Ausländer, – / die Ausländerin, -nen
die Bewegung, -en
die Einstellung, -en
das Einwandererland, -¨er
der Gebrauch, -¨e
das Geburtsland, -¨er
die Hautfarbe, -n
die Hebamme, -n
das Herkunftsland, -¨er
der/die Immigrant*in, -(n)en
die Monarchie, -n
der Multikulturalismus
die Nationalität, -en
der Schmelztiegel, –
die Stärke, -n
die Vielfalt
die Vorfahren
die Wurzel, -n

 

Verbs

auswandern
einwandern
erleben
integrieren
s. mischen
s. wohlfühlen

 

Adjectives and Adverbs

kulinarisch
kunterbunt
multikulti / multikulturell

 

Other Useful Words and Phrases

aufgrund
meines Erachtens
verglichen mit