Lektion 4: Behinderung und Barrierefreiheit

man pushing man in wheelchair

Wortschatz

zurück nach oben

Lesen

Mein Bruder hat besondere Bedürfnisse. Er hat Autismus und besucht eine Förderschule.

Meine Mutter ist sehbehindert und benutzt einen Stock und einen Blindenhund, um selbständig durch die Stadt zu gehen.Als Kind hatte ich einen Unfall und habe jetzt eine Gehbehinderung. Ich benutze einen Rollstuhl.

Meine beste Freundin ist gehörlos. Ich habe Gebärdensprache gelernt, um mit ihr zu reden.

Haben Sie oder kennen Sie Menschen mit besonderen Bedürfnissen oder Behinderungen? Welche Hilfsmittel oder Werkzeuge benutzen sie regelmäßig (Rollstuhl, Rampen, Gebärdensprache, usw.)?

zurück nach oben

Hören

Listen to Amy talking about disabilities on college campuses and then complete the following exercises.

Arbeit mit dem Hören

Lesen

Now read a response from Amy about what her college does to improve accessibility for students.

Wir haben ein Büro, wo sie insbesondere mit Studenten, die eine Behinderung haben arbeiten, aber nicht nur. Sie arbeiten auch mit Studenten in der ersten Generation, also das heißt, die erste Generation, die studiert. Sie versuchen, allen Studenten, die irgendwie HIlfe benötigen, zu helfen. Das Büro arbeitet auch viel mit den Professoren, um Lösungen zu suchen. Zum Beispiel, wenn eine Studentin oder ein Student blind ist, dann arbeiten sie mit dem Professor, um zu überlegen, wie man das macht. Wir haben eine blinde Studentin gehabt und sie hat Spanisch gelernt und ich überlege, wie ich das gemacht hätte. Ich weiß nicht wie ich das machen würde, aber sie haben eine Lösung gefunden und ich finde das einfach toll.

Arbeit mit dem Lesen

Sprechen

Wie können wir unseren Campus barrierefrei machen?

 

Wir können Therapiehunde im Klassenzimmer haben.

Wir sollen Dolmetscher für Gebärdensprache zu allen Events am Campus einladen.

Wir müssen mehr Rampen und Aufzüge am Campus bauen, um alle Gebäude barrierefrei zu machen.

Welche anderen Ideen haben Sie, wie man einen Campus behindertengerecht und barrierefrei machen kann? Diskutieren Sie in kleinen Gruppen.

zurück nach oben

Strukturen

Imperative forms are used to give commands. Make your bed! Call your parents! Etc. German has three different imperative forms, based on the three different different forms of you: Sie, ihr, and du.

Machen Sie die Tür auf! (Formal, singular and plural)

Macht die Tür auf! (Informal, plural)

Mach die Tür auf! (Informal, singular)

The Sie-Imperative adds an “en” ending to the stem of the verb. This looks like a normal Sie-form or the infinitive except in the case of sein, where the form is “Seien Sie.”

The ihr-imperative uses the same conjugated verb as the ihr form: “Geht nach Hause!”

For most verbs, the du-imperative is merely the stem of the verb: Geh nach Hause! Sei nett! Hör zu! For verbs with stems ending in -d, -t, -ig, or -m or -n preceded by another consonant (ändern, atmen, lernen, usw.), you need to add an -e to the stem to make the imperative: Arbeite nicht so viel! Lerne vier Stunden am Tag, usw. (Sometimes you will see an -e added to other du-imperative forms, too.) It is important to note that some verbs with stem changes keep them but others don’t (It’s “Fahr langsamer!” and “Schlaf gut!”  but “Iss gesund!” and “Gib mir das!”

Commands always start with the conjugated verb.

zurück nach oben

Schreiben

Inspired by this discussion of Barrierefreiheit, you and some friends decide to make a Behindertenrat (a disability council or advisory board) for the campus. Work with your small group to brainstorm ideas for how you can make your campus or school more accessible and then write a list of demands (Forderungskatalog) using the Sie-imperative. You can use the ideas you came up with above and add to it.

zurück nach oben