Lektion 2: Multikulturalismus

Lesen

Was bedeutet Ihnen multikulturell?

 

“Multikulturell bedeutet einfach, dass Leute von verschiedenen Orten und Gedenkformen zusammenleben und es auch in einer angepassten Form tun, dass jeder sich wohlfühlt.” 

 

 

 

 

 

“Multikulturell bedeutet, dass man in einem Ort wohnt, wo man viele Nationalitäten drum herum hat, Menschen aus der ganzen Welt, von verschiedenen Ländern, und dass man als Immigrant so wohl dort leben kann als im Geburtsland.”

 

 

 

 

“Multikulturell hat mit dem Zusammenleben von den Menschen zu tun, es hat mit Akzeptanz, mit Respekt zu tun, und ein friedliches Miteinander.”

 

 

 

“Ich glaube, der Begriff ist sehr schwierig, aber prinzipiell bedeutet es für mich, dass viele Kulturen miteinander leben, und dass man viele verschiedene Traditionen oder Gebräuche kennen lernen kann, Essen probieren kann, mit Menschen über ihre Erfahrungen sprechen kann, wie Dinge anders in anderen Kulturen sind, und das finde ich sehr wichtig für uns, also für jeden Menschen, um auch eine gewisse Offenheit für andere Kulturen zu entwickeln.”  

 

 

Sprechen

Was bedeutet Ihnen “multikulturell”? Diskutieren Sie in kleinen Gruppen. Hat es mit Menschen zu tun? Sprachen? Essen? Mentalitäten oder Gedenkformen? Immigration?

zurück nach oben

Hören

Ist Deutschland ein multikulturelles Land?

PLACEHOLDER TEXT:

CHRIS
Eigentlich ja. Nur ob die Kultur von den verschiedenen Kulturen oder die Kulturkreise, die hier leben, in der Form so übergreifend eingenommen wird, das wage ich zu zweifeln.

DOMINIC
Schwer zu sagen, ob das ganze Land so ist. Ich denke, dass die große Städte ist das so. Es gibt mehr Immigranten in die große Städte aber am Land, in kleine Dörfer gibt es nicht so viel Immigranten und da ist es nicht so multikulturell, weil es ist schwerer, zwei Kulturen, wie zwei kulturellen leben.

JOHANNES
Ja. Es ist ein multikulturelles Land, es gibt auch Orte, die mehr multikulti sind, Großstadt gegenüber tiefst Bayern, zum Beispiel. Es gibt sehr, sehr viele ausländische Menschen, die in Deutschland leben und arbeiten, seit Generationen auch, und besonders in den Großstädten ist es kunterbunt für mich.

NIKO
Nein. Vielleicht könnte es eines werden, ist aber trotz. [Warum?] Warum? Weil die Kulturen nicht zusammenwachsen. Wenn die nebeneinander bestehen, ist der Begriff multikulturell zwar da, aber es bedeutet gar nichts, wenn jeder separat aufwächst.

Laura (3:40-4:11)
Ich glaube eigentlich schon, dass es multikulturell ist. Wir haben sehr viele Immigranten aus Russland und aus der Türkei, die auch eigentlich ganz gut integriert sind. Momentan ist es ein großes Thema mit der Flüchtlingskrise, dass wir auch viele Leute aus Syrien bekommen, die wir auch alle aufnehmen. Also ich denke eigentlich ist Deutschland sehr liberal und so gesehen ein multikulturelles Land, aber ich denke sie konnten noch viel mehr tun.

Petra (6:13-6:47)
Es ist sehr multikulturell hier. Die Hälfte der Klasse meiner Kinder, also sicher haben minimum ein Elternteil, die nicht aus Deutschland kommt. Das ist ein also, wo wir wohnen, das ist ein ganz normaler Teil in Berlin, also kein spezielle Siedlung für Ausländer oder so, ich finde hier ist wirklich sehr gemischt und funktioniert gut meines Erachtens.

Arbeit mit dem Hören

 

Lesen: Ist Österreich ein multikulturelles Land?

Jetzt beantworten einige Personen aus Österreich die Frage, “Ist Österreich ein multikulturelles Land?” Lesen Sie ihre Antworten.

picture of a woman in front of bookcase

Beate: “Ja, das glaube ich schon. Es war auch immer multikulturell, die ganze Geschichte ist ja multikulturell. Ich denke einfach, dass auch viel in Bewegung ist aber es war ja auch immer so, ist ja so ein ein Patchwork eigentlich in Europa. Ich denke, es könnte noch multikultureller werden.”

 

Thomas: “Also, Österreich ist aufgrund seiner Geschichte ein multikulturelles Land. Viele Österreicher und Österreicherinnen haben wahrscheinlich Probleme, das zu akzeptieren oder anzuerkennen, aber Österreich ist aufgrund seiner Geschichte ein Schmelztiegel von unterschiedlichen europäischen Kulturen, speziell Wien.”

 

photo of man on park benchJohann: “Nein. Nein, weil es gibt vielleicht partielle Kulturen aber die mischen sich nicht. … Ich bin viel zu viel unterwegs um Multikulti nämlich wirklich erlebt zu haben. Das ist in Österreich nicht wirklich.”

 

woman in white shirt at cafeSusanne: “Glaube ich schon. Es war eigentlich schon, immer von der Geschichte her auch so, also durch die Monarchie waren die unterschiedlichsten Kulturen halt immer hier eingebunden: Ungarn, eben Tschechien, Slowakei, Kroatien, Slowenien, und auch Italien und Südtirol, das war schon immer multikulturell, eigentlich. Kann man schon sagen.”

 

photo of woman on couchDaniela: “Ja, das glaube ich. Uns dürfte es gar nicht geben, wenn wir nicht multikulturell wären, denn wir waren eine große Monarchie. Die österreichisch-ungarische Monarchie waren wir ja. Das heißt, wir haben immer schon multikulturell agiert. Heutzutage bilden sich viele Leute ein, dass es nur das Österreichische gibt. In Wirklichkeit gab es nie das Österreichische, sondern hat sich schon immer aus vielen vielen Nationen zusammengesetzt. Diese Nationen wurden dann irgendwann mal aufgrund der Landesgrenzen zu einem Volk erklärt, das das Österreichische ist. Aber die Wurzeln sind so unterschiedlich. Von dem her bin ich überzeugt davon, dass wir multikulturell sind.”

man wearing tank top

 

Peter: “Ja, war es immer. Ganz Europa ist multikulturell, weil Europa eine Geschichte hat von Auseinandersetzungen, von unterschiedlichen Staaten, von der Europäischen Union. Wir sind ein multikulturelles Land, wir waren immer ein multikulturelles Land und das ist unsere Stärke.”

man on red chair

 

Karl: “Ja, Österreich ist ein multikulturelles Land, war immer schon ein multikulturelles Land und wird immer ein multikulturelles Land sein.”

 

 

 

Mathilda: “Ja, ja. Es hat doch eine sehr lange multikulturelle Geschichte.”

 

 

man in front of rainbow gay pride bannerManfred: “Ich würde sagen, für einen Amerikaner nein. Wenn wir jetzt auf Österreich beziehen, Wien? Ja. Also, schauen Sie sich um. Aber trotzdem höchstwahrscheinlich für eine amerikanische Großstadt, wenig, aber es ist eine andere Geschichte natürlich. Und Österreich, noch weniger. Es hat natürlich was mit Menschen zu tun, also Menschen verschiedener Hautfarben, verschiedener Einstellungen, religiöser Bekenntnisse, das gehörte alles zu multikulturell eigentlich. Verglichen mit den letzten 20 Jahren ist Österreich und Wien multikultureller geworden.”

Arbeit mit dem Lesen

 

Hören: Wie erleben Sie den Multikulturalismus Österreichs?

Jetzt schauen Sie das Video an, indem einige von diesen Menschen erzählen, wie sie den Multikulturalismus Österreichs täglich erleben.

PLACEHOLDER TEXT:

Beate (???-10:10)
Durch die Vielfalt der Sprachen, die man wirklich quer durch Wien hört, darauf verstehe ich immer weniger, aber das ist auch ein Anreiz, neue Sprachen zu lernen. Durch die Vielfalt der neuen Restaurants, also es gibt ganz viele neue Richtungen, wo man wirklich, da ändert sich dann sehr viel. Ich denke auch die kulturellen Festivitäten, die immer mehr einfließen, auch in die Kulturgeschichte hier.

Johann (12:43-12:55; 13:28-13:36)
Nein. Nein, weil es gibt vielleicht partielle Kulturen aber die mischen sich nicht. Ich bin viel zu viel unterwegs um Multikulti nämlich wirklich erlebt zu haben. Das ist in Österreich nicht wirklich.                

Daniela (12:38-13:20)
Heutzutage, wenn Leute über ihre Wurzeln sprechen, von den Vorfahren erzählen, aus welchen Teilen sie kommen. In der Stadt bemerke ich’s, weil einfach das kulinarische Angebot sehr groß ist und sehr abwechslungsreich. Und was ich sehr sympathisch finde, ich habe früher im 16. Bezirk gewohnt, in Ottakring, da ist einfach sprachlich auch so eine Diversität da, das ist schön zum Hören. Manchmal fühlt man sich, als wären wir gar nicht in Österreich, sondern irgendwo gerade auf Urlaub, weil einfach so viele verschiedene Sprache dahin plätschern. Wien vor allem ist eine große Touristenstadt, also von dem her hört man viele viele Sprachen immer, das finde ich schön.

Karl (:24-1:12)
Ich erlebe das in der Gegenwart, wenn ich zum Beispiel, ich bin im 8. Bezirk zu Hause, sehr nah am Gürtel und wenn man über den Gürtel drüber geht, dann ist man im 16. Bezirk, in Ottakring, und dort ist ein fantastischer Markt, eine Straße lang, die nur Markt ist, sicher so 10 Häuserblocks nur Markt. Da treffen sich ganz ganz viele Menschen aus ganz unterschiedlichen Nationen. Der Fleischhauer ist aus Polen und der Gemüsehändler ist aus der Türkei. Es gibt Menschen aus Kroatien, ganz ganz viele Menschen, die hier zusammen leben und ja, einfach leben.

Mathilda (10:33-11-22)
Wie erlebe ich das? Also ich erlebe das an der Präsenz der Sprachen im öffentlichen Raum. Ich erlebe das an der Präsenz der unterschiedlichen Menschen im öffentlichen Raum, besonders auch in der Region, wo ich jetzt lebe, also in einer Großstadt und in der Bezirk, indem ich lebe. Ich habe zwei Töchter und für meine Kinder, die können sich nicht vorstellen, dass da wo ich aufgewachsen bin, am Land, dass es keine Kinder gab in meiner Klasse, die andere Sprachen gesprochen haben. In meiner Kindheit war das nicht so, und meine eigenen Kinder können das nicht vorstellen. Die gehen in Schulklassen in denen 10, 15 verschieden Sprachen gesprochen werden. Ich habe das als Kind nicht so erlebt, aber jetzt in Wien ist das so und ich habe das auch sehr gerne.

Arbeit mit dem Hören

 

Sprechen

Diskussionsfragen:

Ist Ihr Heimatland multikulturell?

Warum sagen viele, dass die Stadt multikultureller als das Land ist? Stimmt das auch in Ihrem Heimatland oder Ihrer Heimatstadt?

zurück nach oben

Schreiben

Wie definieren Sie multikulturell? Was gehört dazu? Menschen? Essen? Kultur? Feste und Feiertage? Immigration? Ist Ihr Heimatland multikulturell? Ist das Land multikulturell, in dem Sie jetzt leben?

zurück nach oben

Strukturen

Genitiv

zurück nach oben