adult and kids by a stream

Lektion 3: Familie


In dieser Lektion:

Johannes: Hallo! Mein Name ist Johannes. Ich bin 16 Jahre alt. Ich komme aus Stuttgart. Meine Familie ist sehr groß. Ich habe eine Mutter und einen Vater und drei Geschwister, einen Bruder und zwei Schwester. Meine Mutter heißt Anja. Mein Vater heißt Sven. Eine Schwester ist älter als ich, und sie heißt Lea. Lea ist 18 Jahre alt. Meine andere Schwester, Julia, ist 13 Jahre alt. Paul, mein Bruder, ist nur 8 Jahre alt.

Hier sehen Sie den Familienbaum von Johannes:

 

slide2

image of JuliaJulia: Guten Tag, ich heiße Julia und komme aus Hamburg. Ich bin 28 Jahre alt. In meiner Familie habe ich einen Vater und einen Bruder. Sie wohnen beide in Hamburg. Mein Bruder heißt Noah und er ist 25 Jahre alt. Mein Vater, Dirk, hat auch einen Bruder, der Andreas heißt, und eine Schwester, Monika. Onkel Andreas hat einen Partner, Thomas, und sie haben zwei Kinder adoptiert, Niko und Anna. Niko ist mein Vetter und Anna ist meine Kusine. Tante Monika ist verheiratet. Ihr Mann heißt Markus.

Hier sehen Sie den Familienbaum von Julia. Klicken Sie auf die +’s.

 

Arbeit mit dem Lesen

 

Sprechen

  • Definitionen: Definieren Sie diese Wörter mit Beispielen aus einem Familienbaum: die Mutter, der Vater, die Eltern, der Bruder, die Schwester, das Geschwister, die Tochter, der Sohn, der Onkel, die Tante, der Vetter/Cousin, die Kusine, der Partner, die Partnerin, der Mann, die Frau.

Beispiel: Andreas ist der Bruder von Monika. ODER Andreas ist Monikas Bruder.
Beispiel: Monika ist die Schwester von Andreas.

  • In Julias Familie gibt es zwei Kinder (das Kind, zwei Kinder): ein Mädchen und ein Junge. Julia ist das Mädchen und Noah ist der Junge. Haben Sie Mädchen und/oder Jungen in Ihrer Familie? Haben Ihre Eltern einen Sohn und/oder eine Tochter?
  • Interview: Beschreiben Sie Ihre Familie! Ihr Partner*in schreibt den Familienbaum von Ihrer Familie.

Beispiel: Ich habe eine Schwester und einen Bruder. Ich habe auch…

zurück nach oben

Header for Horen

Video Eins: Sarah und Daniele

Arbeit mit dem Hören

 

Sprechen

    • Was bedeutet “Großvater” oder “Opa”? Was ist eine “Großmutter” oder “Oma”? Was sind die “Großeltern”?
    • Haben Sie Großeltern? Wie heißen Ihre Großeltern?

Video Zwei: Karl, Laura und Tiradard

Arbeit mit dem Hören

 

Schreiben

Familienbaum: machen Sie einen Familienbaum zu Karl, Laura oder Tiradard. Exchange your sketch of the family tree with someone who drew one for another person. Listen again to check the family tree.

Sprechen

Rollenspiel: Spielen Sie die Rolle von der Person von Ihrem Familienbaum. Dann stellen Sie “Ihre” Familie vor!

Beispiel: Ich bin Sarah. Ich habe einen Vater und eine Mutter und einen kleinen Bruder….

zurück nach oben


Kultur

In German, all nouns referring to people are gendered, even in the plural form. This is naturally problematic because it often leads to the use of a masculine generic form. While women and people of other genders might be theoretically included in a masculine generic form, studies show that women and people of other genders are erased from the discourse by using masculine generic forms. German speakers have been trying different methods in recent years to alleviate the gender bias in their language, between including both masculine and feminine forms together (Studenten und Studentinnen) rolling them into one form with punctuation marks (Studenten/-innen, StudentInnen, or Student*in) or using a nominalized form of an adjective or verb (Studierende). All of these forms still require a gendered article, though, which presents problems when referring to people who do not identify as either male or female.


Personal Pronouns and the verb haben

You already learned most of the forms of the verb haben. But now let’s expand that knowledge and add the forms for three more pronouns, wir (=we), ihr (=informal you, plural), and sie (=they). Sie (=they) is always the same form as Sie (=formal you), so that makes life easier and more sensical.

ich habe
du hast
es/sie/er hat
w
ir haben
ihr habt
Sie/sie haben

A note about du, ihr, and Sie

In English, we have only one word for you, but in German there are three ways to say you. Sie is the formal form, and you use it with people you don’t know, people who are older than you, and people in positions of authority. Sie is both to singular and plural, which means you can use it to refer either to one person or to more than one person. Du is the informal form of you, and it is only singular. It is used to refer to fellow students, to close friends, and to children. Ihr is the plural form of du–so you can use it to refer to a group of friends or children, for example. Ihr is like “ya’ll” or “you all”—informal and plural.

Direct Objects

You learned the forms ein and eine, and der and die, but you’ve probably noticed that you sometimes see forms like einen or einem or den or dem. That’s because in German, the article may change to reflect the role that its noun plays in the sentence. Thus we have forms that are for the subjects of the sentence (ein or eine) and some forms that are for the direct objects of a sentence (einen, eine, or ein).

What is a direct object? A direct object is the thing that receives the action in a sentence. Take for example the sentence “I have a sister.” I is the subject of the sentence; it is doing the action (having, in this case). The sister is the direct object of the sentence, because it is being acted upon. Let’s look at another example: I kick the ball. “I” is the subject because it is doing the action. What am I doing? I am kicking. And what am I kicking? I’m kicking the ball, which is the direct object.

The form for the subject is called the nominative case. The form for the direct object is called the accusative case. Here’s how these forms shift in German:

[put these in a chart]

masculine: der Bruder, ein Bruder >> den Bruder, einen Bruder
feminine: die Schwester, eine Schwester >> die Schwester, eine Schwester (no change!)
neuter: das Geschwister, ein Geschwister >> das Geschwister, ein Geschwister
plural: die Eltern >> die Eltern

Sprechen

Interview: Hast du einen Bruder? Habt ihr eine Schwester? Haben Sie eine Tante? Hat sie/er einen Onkel? Ask and answer questions about family using the verb haben. Make sure you construct complete sentences.

Regular verbs

Just like in most languages, German has some verbs that are regular, meaning they follow a predictable conjugation pattern, and verbs that are irregular, meaning that they change in less predictable ways. Haben is an example of an irregular verb, although it follows much of the regular pattern. Wohnen is an example of a regular verb. Here’s how it’s conjugated:

ich wohne
du wohnst
sie/es/er wohnt
wir wohnen
ihr wohnt
Sie/sie wohnen

The base form of the verb is called the infinitive, like wohnen or machen, and it is translated into English as “to live” or “to do.” To conjugate the verb, you need the verb stem, which is what you get when you take the “-en” off the end of the verb: “wohn-“. Then you add the following endings:

ich -e
du -st
sie/es/er -t
wir -en
ihr -t
Sie/sie -en

Note just a few special circumstances here:

  • If the stem of a verb ends in a “d” or “t”, then add an “e” before the “-t” or “-st” ending. Example: arbeiten (to work). The verb stem is arbeit-, so the du-form is arbeitest and the sie/er/es form is arbeitet.
  • If the stem of a verb ends in s or ss, then you don’t add an additional s for the du form. Example: heißen. The verb stem is heiß-, so the du-form ist heißt. Notice that the du-form and the er/sie/es-form are thus the same: es heißt.

 

Sprechen

Interview: Wo wohnst du? Wo wohnen deine Eltern? Wo wohnt dein Bruder oder deine Schwester oder….? Build questions and sentences about your family with the verb wohnen.
zurück nach oben

css.php