Lektion 3: Essen

Hören

Eine Einkaufsliste machen

*Insert Einkaufsliste video*

Watch the video in which Evi describes her shopping list (Einkaufsliste). Then drag the words into the right blanks based on what you hear.

 

Wortschatz

Auf dem Markt

Sie sind auf dem Markt. Dort gibt es einen Gemüsestand und einen Obststand mit verschiedenen Produkten.

Gemüse

 

Obst

 

Im Supermarkt

Sie sind im Supermarkt. Verbinden Sie die Plurale mit den passenden Bildern.

zurück nach oben

 

Strukturen

Verneinung: kein

Placing kein before a noun negates it. Kein translates best as “no” or “none” but can also mean “not.” It is only used to negate nouns; for negating verbs, adjectives, and other parts of speech, nicht is used instead.

The ending on kein (kein, keine, keinen) agrees with the noun it modifies in gender (fem., neut. oder mask.), number (singular oder plural), and case (Nom. oder Akk.).

 pluralfem.neut.mask.
NominativDas sind keine Birnen.Das ist keine Himbeere.Das ist kein Fleisch.Das ist kein Brokkoli.
AkkusativWir kaufen keine Auberginen.Ich sehe keine Banane.Klaus isst kein Obst.Ihr bringt keinen Käse.

 

Strukturen

Regelmäßige und unregelmäßige Verben: geben und essen

The above text features the verbs “gehen” (to go; “geht”) and “kaufen” (to buy; “kauft”), which have regular forms in the present tense. This means that their present-tense forms follow the verb patterns you learned in Kapitel 1: “Familie und Freunde”: ich gehe / kaufe, du gehst / kaufst, Sie gehen / kaufen.

The text also features irregular verbs, including “sehen” (to see; “sieht”), which was introduced in Einheit 1, Lektion 2, and has a vowel change (e => ie) in the singular second-person “du” and third-person “sie / es / er” forms. It also includes two new vowel-changing verbs that follow a similar patter (e => i), “geben” (to give, to put, or to be; “gibt”) and “essen” (to eat; “isst”). Below are the present-tense forms of “geben”:

singular plural  
ichgebewirgeben
dugibstihrgebt
SiegebenSiegeben
sie / es / ergibtsiegeben
singular plural  
ichessewiressen
duisstihresst
SieessenSieessen
sie / es / erisstsieessen

In addition to “to give,” “geben” also has a special meaning when used in the phrase “es gibt,” which is best understood in English as “there is” or “there are.” This phrase appears in the above text in the fourth sentence, “Dort gibt es auch frische Kirschen.”

Picture of vegetable stand with cauliflower, broccoli, carrots, eggplant, artichokes, radishes, beans, and other vegetables.
Gemüsestand auf dem Markt

Links sehen Sie ein Bild von einem Gemüsestand. Hier gibt es viel Gemüse: es gibt Blumenkohl, Artischocken, und Karotten. Hier gibt es auch Auberginen und Brokkoli. Es gibt aber keine Äpfel, keine Tomaten, und keinen Käse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprechen

Was gibt es in deiner Küche?

Speak with a partner about what items are or are not in your kitchen. Ask and answer the yes/no questions in complete sentences, using “es gibt.” Remember to use a form of “kein” with items you don’t have.

Was gibt es in Ihrer Küche? Stellen Sie einer Partnerin oder einem Partner diese ja/nein Fragen:

  1. Gibt es in deiner Küche Brokkoli? => Ja, es gibt Brokkoli. / Nein, es gibt keinen Brokkoli.
  2. Gibt es in deiner Küche Tomaten? => Ja, es gibt Tomaten. / Nein, es gibt keine Tomaten.
  3. Gibt es Bananen?
  4. Gibt es Orangen?
  5. Gibt es Erdbeeren?
  6. Gibt es Karotten?
  7. Gibt es Gurken?
  8. Gibt es Kartoffeln?
  9. Gibt es Trauben?
  10. Gibt es Ingwer?

 

Sprechen

Was isst du gern?

singular plural  
ichessewiressen
duisstihresst
SieessenSieessen
sie / es / erisstsieessen

Speak with a partner about what you each like to eat.

  1. Was isst du gern?
  2. Was isst du nicht gern?
  3. Ich esse gern [Tomaten, Spinat, Zwiebeln, …]. Isst du auch gern [Tomaten, Spinat, Zwiebeln, …]?

Now tell another person in your class what your previous partner liked or didn’t like to eat.

  1. Das ist Johanna / Johann. Sie / Er isst gern…
  2. Sie / Er isst nicht gern …

nehmen

Other vowel-changing verbs with this pattern (e => i) in the singular second-person “du” and third-person “sie / es / er” forms include “sprechen” (to speak) and “helfen” (to help). The verb “nehmen” (to take) also follows a similar pattern, with an additional consonant change where the “h” becomes an “m” in the vowel-changing forms:

singular plural  
ichnehmewirnehmen
dunimmstihrnehmt
SienehmenSienehmen
sie / es / ernimmtsienehmen

Lesen

 

Kultur

Wie heißt das in Österreich? Und wie in Deutschland?

While there are many similarities between Germany and Austria, a good number of food items have different names based on whether one asks an Austrian or a German about their names. Additionally, each country has a number of regional variations. For example, Austrians call a bread roll a “Semmerl” while Germans typically refer to it as “Brötchen.” However, in Berlin a “Brötchen” is called “Schrippe.” 

Arbeit mit der Kultur

zurück nach oben